Dienstag, 17 Oktober 2017

Was ist Naturland

Der Naturland – Verband für ökologischen Landbau e. V. wurde 1982 mit Sitz in Gräfelfing bei München mit dem Ziel gegründet, den ökologischen Landbau weltweit zu fördern. Aktuell bewirtschaften in Deutschland mehr als 2.600 Naturlandbetriebe eine Fläche von über 136.000 Hektar. Naturland fördert den ökologischen Landbau regional, national und weltweit. International bewirtschafteten im Jahr 2013 rund 41.000 Bauern darüber hinaus eine Fläche von mehr als 137.000 Hektar.

Beschreibung

Zertifizierte Landwirte und weiterverarbeitende Betriebe produzieren nach den Naturland-Richtlinien Öko-Lebensmittel, deren Produktverpackungen mit dem Naturland-Bio-Siegel versehen werden können. Die Naturland-Richtlinien sind strenger als die EU-Bio-Verordnung. So gelten zum Beispiel seit 2005 bei Naturland zusätzliche Sozialrichtlinien, mit denen im Rahmen der Zertifizierung die sozialen Bedingungen bei der Erzeugung und Verarbeitung der Produkte abgeprüft werden. Ziel des Verbandes ist eine weltweit zu 100 Prozent ökologische und faire Landwirtschaft.

 

Naturland führte nach eigenen Angaben als erster Öko-Verband Richtlinien zur ökologischen Waldnutzung und zur ökologischen Aquakultur ein.Der Verband ist Mitglied der Initiative „Bio mit Gesicht“, auf deren Internet-Seite Kunden über eine spezielle, auf der Verpackung aufgedruckte bmg-Nummer die Herkunft einer Ware recherchieren können.